"Erben ist menschlich"
von Erfried Smija


Aufführungstermine:
Samstag, 15.November 1997, 20 Uhr
Sonntag, 16.November 1997, 15 Uhr
Freitag, 21.November 1997, 20 Uhr
Samstag, 22.November 1997, 20 Uhr
Sonntag, 23.November 1997, 20 Uhr

Inhaltsangabe:
Der Romanschriftsteller Georg Bach verfügte in seinem Testament, dass sein Erbe derjenige der Hinterbliebenen erhalten soll, der das untadeligste Familienleben führt und am besten sein Haus und Anwesen pflegt. Dazu bestellt Rechtsanwalt Weber die Familien Garhammer und Haslbeck, sowie eine Frau Müller für einen 2-wöchigen Urlaub, der gleichzeitig als Probezeit gilt, in das Haus des Verstorbenen. Girgl, das Hausfaktotum, soll das Ganze überwachen und die entsprechenden Anweisungen erteilen. Wie harmonisch dieser sogenannte Arbeitsurlaub abläuft, darüber werden Sie mehr erfahren, wenn Sie unsere Aufführung besuchen!

Mitspieler:

Jakob Garhammer Markus Lecheler
Resi Garhammer, seine Frau Monika Kober
Heinrich Haslbeck Rupert Meißle
Loni Haslbeck, seine Frau Karin Würfel
Anna Müller Karola Stempfle
Anton Weber, Rechtsanwalt Werner Böhm
Girgl, Faktotum Hermann Jehle
   
Regie Bärbl Strobel
Souffleuse Monika Weishaupt
Maske Gertrud Prislinger und Team
Bühnenbau + Technik Urban Jakob und Team