"Und ewig rauschen die Gelder"
Eine turbulente Komödie von Michael Cooney

Theater-Gruppenbild

Aufführungstermine:
Samstag, 10.November 2007, 20 Uhr
Sonntag, 11.November 2007, 14 Uhr
Freitag, 16.November 2007, 20 Uhr
Samstag, 17.November 2007, 20 Uhr
Sonntag, 18.November 2007, 19 Uhr
Freitag, 23.November 2007, 20 Uhr
Samstag, 24.November 2007, 20 Uhr

Inhaltsangabe:

Obwohl Erich Schneider schon seit zwei Jahren arbeitslos ist, hat er seiner Frau Gerlinde bis heute nichts davon erzählt. Der wöchentliche Scheck vom Sozialamt, für seinen ausgewanderten früheren Untermieter, brachte ihm die Rettung.

Während Gerlinde glaubt, er würde jeden Morgen zur Arbeit gehen, löst Erich eine Welle staatlicher Hilfsbereitschaft aus, indem er zusätzlich zu seinem neuen Untermieter zahlreiche hilfsbedürftige Hausbewohner erfindet und so das soziale Netz zum Trampolin für ungeahnte finanzielle Höhenflüge macht. Doch als ihm sein ausgetüfteltes System über den Kopf zu wachsen droht, steht plötzlich Herr Wanninger, als Außenprüfer des Sozialamtes an der Tür um die Unterschrift eines vermeintlichen Hausbewohners einzuholen. Es gilt irgendwie den Schein zu wahren, und das komplexe Lügengebäude mit allen Mitteln vor dem Einsturz zu retten. Doch trotz aller Improvisationskunst geraten die Ereignisse immer mehr außer Kontrolle.... 


Personen und ihre Darsteller:

Erich Schneider Klaus Schlosser
Gerlinde Schneider - seine Ehefrau Angelika Schlosser
Hannes Brem - deren Untermieter Franz Keller
Herr Wanninger - Mitarbeiter des Sozialamts Andreas Mörz
Onkel Schors Hermann Jehle
Sigrid Maier-Karstaedt - Mitarbeiterin der
Familienfürsorge
Bärbl Strobel
Dr. Bonza - Psychologe Wolfgang Allstätter
Herr Froboese - Bestattungsunternehmer Markus Lecheler
Frl. Gropper - Abteilungsleiterin beim Sozialamt Monika Kober
   
Regie im Team
Souffleuse Jutta Blösch
Maske Gertrud Jenuwein und Team
Bühnenbau + Technik Urban Jakob und Team